Smart Meter – Intelligenter Stromzähler für Haushalte

Smart Meter für einen Stromverbrauch mit intelligenter Steuerung

In Zeiten steigender Strompreise gilt es, die Kosten effizient zu senken. Neben den Stromkosten spielt auch der Umweltschutz eine große Rolle. Eine Möglichkeit, den Stromverbrauch zu reduzieren, bieten intelligente Stromzähler. Smart Meter versprechen jedem Haushalt eine kontrollierte Stromversorgung. Wie der neue Stromzähler Ihre Stromkosten minimieren bzw. steuern kann und welche Vorteile dieser mit sich bringt, erfahren Sie in unserem Beitrag.

Was kann der intelligente Stromzähler?

Als intelligenter Stromzähler wird der sogenannte Smart Meter bezeichnet. Der Smart Meter ist dabei digital und überwacht Ihren Stromverbrauch. Diese ermittelten Werte werden aber nicht nur aufgezeichnet, sondern auch an Ihren Stromanbieter bzw. Ihren Netzbetreiber weitergeleitet. Diese Kommunikation mit Ihrem Netzbetreiber findet aber nur dann statt, wenn ein Kommunikationsmodul am Zähler angebracht wird. Dieses Modul wird auch als Gateway bezeichnet. Der intelligente Stromzähler misst aber nicht nur Ihren Stromverbrauch, sondern umfasst auch die gesamte Übertragungstechnik. Durch die digitale Steuerung ist es notwendig, dass Ihr Smart Meter mit Strom versorgt wird. Zudem haben Sie die komplette Übersicht über die erfassten Daten des Stromzählers. Während der normale Stromzähler Ihnen nur Auskunft über den Stromverbrauch Ihres Haushaltes gibt, können Sie beim smarten Zähler einiges mehr ablesen. So erfahren Sie neben dem Verbrauch auch die Leistung und können diese in einer Statistik auswerten. Ihre Verbrauchsdaten können Sie jederzeit auf einem digitalen Display am intelligenten Stromzähler ablesen.

Wie oft werden Ihre Stromdaten erfasst und welche Vorteile haben Sie?

Damit Ihr Smart Meter Statistiken erstellen kann, werden Ihre Verbrauchswerte jeden Tag erfasst. Sie können aber auch in Abstimmung mit Ihrem Stromversorger kürzere Intervallaufzeichnungen vereinbaren. Vorteilhaft ist insbesondere, dass der Smart Meter die Geräte ausfindig macht, die unnötig viel Strom verbrauchen. Diesen guten Überblick verschafft Ihnen die regelmäßige Aufzeichnung. Sie können mit den Messungen Ihren Stromverbrauch positiv beeinflussen, indem Sie die ermittelten Stromfresser gegen energieeffizientere Geräte austauschen. Sie müssen Ihre Zählerstände zudem nicht mehr selbst ablesen, dies übernimmt nun Ihr intelligenter Stromzähler.

Stromkosten im Standby selbst errechnen – Was kostet 1 Watt pro Jahr?

Smart Meter als Stromzähler nutzen

Einen smarten Stromzähler können sie jederzeit nutzen, müssen diesen aber durch Ihren Anbieter installieren lassen. Nach und nach sollen in Deutschland die manuellen gegen die intelligenten Stromzähler ausgetauscht werden. Letztendlich sollen alle Haushalte bist 2023 mit einem Smart Meter ausgestattet sein. Von dieser Regelung sind aber insbesondere solche Verbraucher betroffen, die einen Stromverbrauch von mehr als 6.000 Kilowattstunden pro Jahr aufweisen, oder eine Solaranlage die einen überdurchschnittlich hohen Ertrag von 7 Kilowatt Leistung Strom einbringt. Vor dem Missbrauch Ihrer Daten schützt Sie das Kommunikationsmodul, welches gleichzeitig als Sicherheitskomponente fungiert. Zudem gelten in Deutschland sehr strenge Regeln für die Übermittlung dieser sensiblen Daten.

Effiziente Energieverwendung mit dem Smart Meter

Die Verwendung eines Smart Meter macht immer dann Sinn, wenn Sie genau wissen wollen, welche Stromfresser es in Ihrem Haushalt gibt. Ihr intelligenter Stromzähler zeigt Ihnen genau die Schwachstellen in Ihren vier Wänden auf, deren Austausch helfen kann Geld einzusparen. Zudem können Sie genau dann Ihren Strom beziehen, beispielsweise zum Aufladen eines Elektroautos, wenn der Strombezug günstig ist. Der Smart Meter hilft dabei Ihren Stromverbrauch intelligent zu überwachen und Strom zu sparen.

Wir empfehlen Ihnen den Youless LS 120 Energiemonitor, den man auch direkt im Netzwerk ansteuern und für eigene Projekte auslesen kann.

Kommentieren