Garten- Beleuchtung mit Solar Gartenleuchten

Gartenwege sollten nachts beleuchtet sein, damit man nicht vom Weg abkommt. Allerdings verbraucht es ganz schön viel Strom, wenn man die ganze Nacht hindurch das Licht brennen lässt. Gesucht ist also eine stromsparende Lösung, wie man Garten und Gartenwege nachts beleuchten kann. Eine optimale Lösung: Solar Gartenleuchten!

Das sind Solar Gartenleuchten

Solar Gartenleuchten sind Lampen für den Garten, die man meistens an einem Spieß direkt in den Boden stecken kann. An der Oberseite befindet sich ein Solar-Panel, das Tagsüber das Sonnenlicht „einfängt“ und damit einen Akku auflädt. In der Nacht versorgt dieser Akku dann eine oder mehrere stromsparende LED Lampen mit Strom, die dann für Licht sorgen. Bei den meisten Modellen ist ebenso ein Dämmerungssensor eingebaut, der das Licht einschaltet, sobald die Dämmerung einsetzt.

Vorteile und Nachteile von Solarlampen – und ein Fazit

Diese Solarleuchten bringen vier gewaltige Vorteile mit sich:

Stromverbrauch – Dadurch, dass tagsüber die Akkus durch das Solar-Panel aufgeladen werden, verbrauchen Solarleuchten für den Garten keinen externen Strom. Das spart Strom und damit Geld und ist auch gut für die Umwelt.

Kein Kabel – Sie müssen für diese Art von Gartenbeleuchtung keinerlei Kabel verlegen. Einfach die Solar-Leuchten nach Belieben im Garten verteilen, danach funktionieren sie von selbst. Das spart Zeit und Aufwand und ist sehr flexibel!

Automatisch Licht – Durch den (meist vorhandenen) Dämmerungssensor müssen Sie nicht mehr daran denken, das Gartenlicht einzuschalten wenn es dunkel wird – die Solarlampen für den Garten gehen von alleine an!

Günstige Anschaffung  Solarleuchten sind meist sehr günstig in der Anschaffung, bereits für um die 20 Euro bekommen Sie ein 4er-Pack.

Diesen vier großen Vorteilen stehen zwei kleine Nachteile gegenüber. Zum einen dürfen Sie natürlich kein Flutlicht-gleiches Licht erwarten. Aber es sollte bei guten Leuchten ausreichen um einen Gartenweg einigermaßen auszuleuchten. Da die Solarlampen im Garten einfach nur in die Erde gesteckt werden, sind sie oft ein beliebtes Ziel von Vandalen, die diese gerne klauen. Natürlich könnte man den Spieß der Lampen in Beton gießen, wenn man aber den geringen Preis der Geräte bedenkt, dann ist dieser Aufwand fast zu groß.

Fazit – Solarlampen für den Garten sparen Strom, sind einfach zu installieren bzw. platzieren und gehen automatisch an wenn es dunkel wird. Natürlich ist das Licht nicht besonders hell – aber ausreichend. Nicht umsonst wird diese Art der Gartenbeleuchtung immer beliebter!

Kauftipps

Vorab: In Sachen Solar Gartenleuchten bekommt man viel Schrott angeboten. Schlechte Verarbeitung, ein unzureichender Schutz gegen Regen und eine viel zu geringe Leuchtdauer sind bei vielen Modellen die im Internet und in Discountern verkauft werden an der Tagesordnung. Hier haben wir Ihnen zwei Modelle herausgesucht, die mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis glänzen:

esotec Solarleuchte Garten Swing

Mit rund 20 Euro pro Stück nicht ganz billig, dafür aber sehr gut verarbeitet und mit einer für eine Solarleuchte recht guten Leuchtkraft ausgestattet ist die Solar Gartenleuchte „Swing“ von esotec. Ein voll geladener Akku sorgt hier für 12 Stunden Leuchtdauer, bei gutem Wetter wird der Akku tagsüber auch schön voll. Bei Bewölkung und im Winter reicht es immerhin noch für 6-8 Stunden Leuchtdauer. Auch vom Design her kann sich diese Lampe sehen lassen, die Installation ist kinderleicht: In die Erde stecken, fertig. Das Licht strahl größtenteil schräg nach unten, beleuchtet so also sehr effektiv den umgebenden Boden bzw. Wege. Hier bekommen Sie die Solarleuchte Swing von esotec für rund 20 Euro

Stellar Solarkugel 25cm

Mal etwas anderes: Die Solarkugel Stellar unterscheidet sich sehr von anderen Solar-Lampen für den Garten, auch technisch hat sie mehr zu bieten als die meisten anderen Leuchten. Das helle Licht mit einem leichten, angenehmen Blauton strahlt in alle Richtungen und sorgt für eine sehr schöne Gartenbeleuchtung. Die Solarzellen befinden sich im inneren der Kugel, was sehr gut für die optische Erscheinung ist. Die Leuchtdauer ist mit rund 6 Stunden bei gutem Wetter recht gut, bei schlechtem Wetter werden immerhin noch rund 4 Stunden erreicht. Dafür ist das Licht heller als bei den meisten anderen Solar-Lösungen. Hier bekommen Sie die Stellar Solarkugel (25cm) für rund 25 Euro

2 Kommentare

  1. Tobias Diehl 4. November 2013
  2. Henning 29. April 2014

Kommentieren